SpBe (R) 09/10

4:0 (2:0)-Sieg gg. Dörenthe 2 - Aber das Wichtigste:  WESTFALIA! WESTFALIA! WESTFALIA FANTASTICA! ;)

Da die Schnitzel so langsam über ganz Steinbeck verteilt gefuttert wurden, kann ich nun zum Spielbericht kommen *rülps* Nachdem der letzte Spielbericht ziemlich emotional geschrieben wurde, wird dies nur im Anschluss an die Schilderung der 90 Minuten sein...

Aufgrund guter Trainingsleistungen (oder vll. gegen kleinere  Dienstleistungen und Speichellecker-Dienste?!?! :) ) wurden in diesem Spiel Moef als Nummer 1 und Tissi als Reservestürmer eingeplant... Auch der etatmäßige alte und laute Mann mit dem Spanferkel musste aufgrund  einer Syphilis oder eines Trippers oder einer vom Arzt - und nicht vom Team - diagnostizierten Erkrankung an der Bande stehen und rumkränkeln. Ebenfalls wieder im Team war auf der linken Seite der Eierbaron mit dem Curling-Knöchel (der sah in etwa so aus! ), für ihn musste Timo weichen. Überraschend  beließ es der Trainer bei seiner passiven Rolle am Rand und übertrug  Spinni die Bürde des Trikots mit der Nummer 8, die dazu verpflichtet, mit jedem Ballkontakte 4-10 oder mehr Leute auszudribbeln ;)

Nun mal zum Spiel... Wir spielten auf dem Acker von einem Steinbecker Bauern, der jedoch scheinbar auch leichte Ansätze von Rasen aufwies... Zuschauer am Rand nannten den Platz auch Stadion oder  Hauptplatz... na denne... dann wurde der wohl von der 2. Damenmannschaft  vollends zerstört :D

In der ersten Halbzeit kassierten wir sehr überraschend mal KEIN Gegentor in den ersten 2 Minuten (*Applaus*), schossen anfangs jedoch auch nicht gerade viel auf  die Dörenther Bude. Die Dörenther, durch 50l gut motiviert, schlugen die  Bälle sehr oft lang auf ihre guten Stürmer, die die Bälle dann  verarbeiteten und weiter spielten. Viel Produktives kam im Endeffekt jedoch auch nicht dabei rum.

So kam es dazu, dass wir einen sehr guten Angriff über die  linke Seite (Hühnerbaron!) zur Führung durch Dirk nutzten. Dieses Tor gab dem Spiel Sicherheit und die Spielüberlegenheit nahmen im Folgenden  weiter zu. Kurz vor der Pause gelang Dirk dann noch ein weiterer  Treffer, so dass es mit 2:0 in die Pause ging.

In der 2. Hälfte gelang Dirk dann sein 3. Treffer und das Spiel war entschieden. Der Trainer nutzte die übrige Zeit und wechselte 3x... Das "lange Elend" Tissbertinho kam in den letzten 15 Minuten zu seinem Sturmdebüt in dieser Saison und war auch an vielen Szenen beteiligt. Eine davon führte über Marcel zum 4:0 durch Spinni... Negativ am Treffer war natürlich das fehlende Aussteigenlassen von einigen Gegenspielern :P Das üben wir noch ;)

So endete das Spiel leistungsgerecht 4:0 für uns... Nachdem kurz nach dem Abpfiff nochmals kurz das Spiel analysiert wurde, ging's in Richtung Kabinen, aus denen schon die Ersten mit der Nachricht des  Unentschiedens von Westfalia-Fantastica auf dem Dickenberg kamen. Das  gab der Sause natürlich nochmals einen Kick...

So wurde Kiste um Kiste geleert (der Schreiberling zeigte sich dabei aufgrund des bestandenen Studiums sehr spendierfreudig!) und  das riiiiiiiiiiiiiesige Steinbecker Schützenfescht bestaunt. Der  Spielmannzug kam jedoch der Aufforderung nach "Disco Pogo" oder "We are  the Champions" in keinster Weise nach... Pff... Banausen...

Das Pünktchen auf dem "i" war dann natürlich die nachmittägliche Schnitzel- und Frikadellenlieferung um 16 Uhr :D Die ca. 80 Schnitzel und 50 Frikadellen wurden trotz großer Anstrengungen (nicht wahr, Spenti und Ulf? :D) nicht alle schon am Platz vertilgt, aber solange alle 100% gegeben haben, ist's okay :)

Vor dem letzten Spiel gg. Hopsten 3 heißt es seit Sonntag also wieder "SPITZENREITER SPITZENREITER!" Vielleicht ist die Viertvertretung des OK (Ohne Kunstrasenplatz) Recke zu freundlich und  besiegt die Dickenberger am zweitletzten Spieltag... Dann würde der  Aufstieg schon vorher feststehen... die Hoffnung darauf ist aber sehr gering...

Also Jungs, gg. Hopsten nochmal 90 Minuten Vollgas und dann ist die geilste Saison ever vollbracht... Selbst Platz 2 ist / wäre mehr als überragend!

Aufstellung: "Sensenmann" - Ho. Voß, Hermes, Dumpf - Spinneker, T. Hoppe, Marco Bäumer (Schildwächter), M. Daut, "Prinz Doeker von ganz Steinbeck" - I. Börsting (Schünemann), D. Hoppe (Tissberto) | Außerdem da: Fans, Fotografix alias Wahlfuscher, Achim, Veerkamp und die anderen Jungs vonner Bank, der Träna und viele Leute in  grün, die später das Abschneiden der Grünen bei der NRW-Wahl feierten... andere sprechen von einem Schützenfescht... | Schönen Dank an Hopsten 3 und viele Grüße und guten Durst nach Esch :D

____________________________________________________

1:5 (1:3)-Niederlage bei  Esch... hmm... 2 ne... 3... sollte es sein... egal! Dickenberg - das  Hoffenheim des Kreises Tecklenburg!

Am folgenden Donnerstag war Steinbeck 3 bis auf "Forrest Bäumer" (der 3. Mecker-Opa am Rand!) in Bestbesetzung nach Pü-Town gereist. Durch Pütt-Geschwätz und andere undichte Quellen vorgewarnt, glaubten die Helden in etwa zu ahnen, was ihnen bevorsteht... Aber falsch gedacht... Mehr dazu später...

Nachdem die Aufstellung künstlerisch wertvoll auf's Papier gebracht wurde, kam der Cheffe zum ernsten Teil der Ansprache. Laut GWS-Stasi und  SMS-Informationsdienst hatte der Verfolger vom "Zasterberg" die Bierprämie von 100l (Spiel gg. Arminia!) auf 150l (oder 450 €uro) erhöht. Da stellt sich eigentlich erstmal die Frage, in welcher Liga wir  denn überhaupt spielen!?! 450 €uro oder 150l Bier? Haben die im Lotto gewonnen... Müssen die den einen Punkt in den zwei direkten Vergleichen kompensieren? Auf jeden Fall faire Verlierer... ;)

Die Escher Aufstellung war dementsprechend auf diese Mannschaftsfahrt-Anzahlung ausgerichtet. 5 Mann aus der 2. Mannschaft sowie der fast noch junge Maik Jansing im Sturm machten aus einer Kreisliga-C-Durchschnittself eine Mannschaft, die auch in der Kreisliga B ohne Probleme bestehen kann.

Vorwürfe kann man den Eschern auch nicht machen... bei 150 Litern hätten wir wohl ähnlich reagiert (äähmm... Dickenberger: Für 200l  verlieren wir das letzte Spiel vll. gg. Hopsten ;) )...

Nun aber mal zu Spiel: Der Spielverlauf ist schnell beschrieben. Zum  x-ten Mal gerieten wir nach einigen Sekunden bereits in Rückstand... Das erste Tor von Ercan Altun, drei weitere sollten folgen. Auch in den folgenden 14 Minuten wurde die Abwehr von den Escher Stürmern auseinander genommen und Altun traf weitere zweimal - 0:3 nach 15  Minuten.

Der Trainer reagierte prompt und wechselte Philip und Spinni für  Andre (Gegenspieler von Altun) und "Turbo" Timo ein. Diese Wechsel sorgten für Schwung in unserem Spiel. Doch auch die besten Chancen wurden anfangs nicht genutzt, bis Maik auf's Tor schoss und Dirk den Abpraller in Tor versenkte... Halbzeitstand 1:3...

Zu erwähnen ist da noch die zwingend notwendige gelb-rote Karte für den Herrn Linienrichter der 2. Halbzeit... Der Schiedsrichter lag nicht nur in dieser Situation daneben...

In der Halbzeit waren erstmal alle bedient. Der Trainer schätzte unsere Leistung jedoch realistisch ein und sprach von einer "der besten Halbzeiten der Saison" - natürlich ohne die ersten 15 Minuten ;)

Auch in der 2. Halbzeit ging es hin und her... doch wiederum kassierten wir kurz nach dem Anpfiff einen Treffer. Der Torschütze  sollte bekannt sein... Er wurschtelte sich durch die Abwehr, in der niemand beherzt angriff und schloss so zum 4:1 ab. Dies sollte unsere  Moral aber nicht brechen. Torchance um Torchance wurde vorne sehr schön herausgespielt, nur leider konnte keine genutzt werden... Auf der anderen Seite wollte der Stürmer-Fuchs Jansing sich noch nen Elfmeter erschleichen, dieser wurde aber richtigerweise von Schiri nicht gegeben.

Das Spiel war zwar längst entschieden, aber wir gaben weiterhin nicht  auf... Kurz vor dem Ende kamen die Escher nach einem geschenkten Freistoß (eigentlich 25m vor dem Tor, Ausführung an der Strafraumgrenze!) zum 5:1 durch Jansing... Torwartecke... aber bei dem Spielstand total nebensächlich... So pfiff der Schiri ab und der Jubel auf der Dickenberger und Escher Seite kannte keine Grenzen mehr.  Tabellenführung erkauft!

Spieldaten bei Fussball.de

Nach dem Schlusspfiff konnte sich aber niemand von uns einen Vorwurf machen, dass er nicht alles gegeben hätte. Man muss eingestehen, dass der Gegner besser war, auch wenn die aus dem Hinspiel bekannten Gesichter erst in der 2. Hälfte eingewechselt wurden.

Wir können weiterhin mit der Saison mehr als zufrieden sein und versuchen nun die letzten 6 Punkte auch noch zu holen... es sei denn, die "Zasterberger" bieten uns Bier ;)

Aufstellung: Niehüser - Maik Bäumer, A. Daut (Veerkamp), Hermes - Ho. Voß, Dumpf, Schildwächter (Spinneker), M. Daut, Doeker - T. Hoppe, D. Hoppe | ebenso dabei: weitere Knaller und Fans

_________________________________________________

3:2 (2:1)-Heimsieg gg. Arminia 4 - Ey, pass uff! Wir gehen  Hauptschule!

Eigentlich war es ein ganz normaler Donnerstag, in einem  normalen westfälischen Dörfchen am Mittellandkanal.... aber was da auf  GWS 3 zukam, war alles andere als normal. Aber dazu später!

Die Kadersituation hatte sich weiter entspannt, Ingo saß zudem  standby in Hannover und wäre mit Jens Lehmanns Hubschrauber eingeflogen  worden, wenn Spielermangel entstanden wäre. Im Sturm bekam "The Wall"  alias Spenthof eine Bewährungschance für den angeschlagenen Dirk und im  Mittelfeld spielte "Turbo" Timo (da noch!) für den Hühnerbaron, der die  Kohle alleine aus dem Schacht holen musstehttp://www.action-soccer.com/aisrelaunch/board/images/smilies2/respekt.gif

Der Trainer gab die Maxime aus erstmal tief zu stehen, um die  Arminen mit Kontern zu überrennen (dies sollte kurz nach dem Anstoß  verworfen werden!).

Beim  Warmmachen machten wir (gekleidet in Steinbeck-Jacken... also mit  Aufschrift "Grün-Weiß Steinbeck") die erste Bekanntschaft mit dem  heutigen Schiedsrichter . "Seid ihr Arminia?" war dabei  seine durchaus clevere Frage, die seiner Leistung seeehr gerecht wurde.  Nachdem der Capitano auf Anweisung vom Möchtegern-Fifa-Schiedsrichter  Fahnen für die Mittellinie besorgt und als Greenkeeper den Rasen auf den  Stand der Veltinsarena vom Halbfinalspiel gegen die Bayern gebracht  hatte, sah sich der Schiedsrichter dann wohl doch gezwungen, dass Spiel  anzupfeifen ("Wenn das nicht in Ordnung kommt, pfeif ich nicht an!"  andersrum wäre aber auch "Wenn sie nicht ordentlich pfeifen, spielen wir  nicht mehr mit!" mehr als berechtigt gewesen!).

Einige haben  sich dann wohl zu sehr an der zirkusreifen Vorstellung des Schiris  erfreut, so dass der Ball auf kürzestem Weg bei eigenem Anstoß im  GWS3-Tor landete (Kombination über Spenti, Holger & Andre / Dumpf :P  ). Gefühlte "ein blöder Spruch von Henning" (<- Zeiteinheit) waren  gespielt und wir lagen mal wieder hinten (s. Bevergern und Dreierwalde).  Doch die Truppe zeigte Moral! Kurze Zeit später war Tobias Hoppe auf  der anderen Seite erfolgreich und sorgte für den Ausgleich.

Bereits nach  diesen - sagen wir mal - 10 Minuten war es klar, dass einer der 23 Mann  auf dem Platz keinerlei Ahnung vom Spiel hatte... Ob es die 5 mit dem  Leibchen war oder jemand anderes lassen wir hier mal offen! ;)

Der Rest der  ersten Hälfte war geprägt vom Gebolze der Arminen auf ihre schnellen  Stürmer, welche aber nur selten zum Zug kamen. Auf der anderen Seite  konnten wir aufgrund der Abschlussschwäche von Spanuel M. und Co. nur  den Führungstreffer zum 2:1 durch Tobias Dumpf erzielen.  Zwischenzeitlich war der "Mann aus Hopsten" mal wieder im Mittelpunkt  des Geschehens. Bei ansatzweisen Meckern unsererseits war er sofort mit  einer gelben Karte "behilflich", brutale oder taktische Fouls bzw.  Rumgemotze (was der 9er ja 90 Minuten durchzog!) der Arminen ignorierte  er durch auffälliges Wegsehen oder -hören bzw. durch eine exklusive  Ansicht von Zweikämpfen. Kommentar des Betreuergottes Henry nach 30  Minuten zur "Haupttribüne": "Da fliegen heute welche!" Ob die wegen  "Meckerns" (auch Richtigstellen der Situation genannt!) erhaltenen  gelben Karten trotzdem mit frisch gedrucktem Papiergeld bezahlt werden,  liegt auf der Hand (Trainer: "Da wir gewonnen haben, bezahl ich auch  wohl das Doppelte!").

Nun aber weiter hier im Text. Die Pause sollte dann zur Abkühlung der Grün-Weißen genutzt werden, was auch  größtenteils gelang. Der Trainer schärfte uns nochmals ein, die 2.  Hälfte in Richtung Gegner und dem anderen da ruhig zu bestreiten und appellierte uns nochmals daran, dass 3. Tor zu machen.

Zu Beginn der 2. Hälfte ging diesmal alles glatt, aber wir hatten ja auch keinen  Anstoß ;) Tissi plagte sich während der 2. Hälfte mit einem "angenehmen"  Arminenauswechselspieler rum, der eigentlich aufgrund seiner "inneren  Werte" zwischen seinen Beinen (*too short*) keine Witze über die 3. Standbeine der GWS-Tabellenführer machen sollte, was Tissi ihm auch netterweise deutlichst klar machte... Nein Fynn, ich schreibe hier keine  fiese Wörter hin, die lernst du noch früh genug :P

Es sollte jedoch auch zwischen Fouls, vielen "eingebildeten Fouls" und exzentrischen Einlagen des 23. Manns Fußball gespielt werden. Wir nutzen weiter unsere Chancen nicht und so mussten wir vorne frischen Wind in den Sturm bringen, so dass Dirk Spenti ersetzte.

Mitte der zweiten Halbzeit forderten die sehr regelUNkundigen Arminen einen "glasklaren Elfmeter, einen klararararararererereren gibt es doch gar nicht". Doch auch nach dem Spiel fragten sich beide Steinbecker Defensivleute, wieso der Armine fällt, wenn Andre seinen Trainer trotz  "Leo" umholzt ;) Nach dieser Entscheidung kam die Hochphase der verbalen  Ausfälle einiger Arminenspieler, die aber netterweise vom Mann mit den Karten alle überhört wurden und so nur Dirk nach seiner Beschwerde über eine Tätlichkeit eines Arminen den gelbe Karton sah. Bei den Arminen-Fouls der 2. Halbzeit waren die Karten ebenfalls an der Brusttasche eingeklebt, so dass auch Grätschen von hinten in die Beine nicht zu Verwarnungen führten. Aufheiterung sorgte der Spruch der Nummer  2 von Arminia: "Hier ist halt Steinbeck, die foulen immer nur. Die können nicht anders!" (<- eigentlich eine klasse Beschreibung seiner 90 Minuten!). Den Steinbecker Fans und den zum Spannen angereisten Dickenbergern "gefiel" dieser sinnentleerte Spruch, so dass sie alle in Lachen ausbrachen.

Aufgrund der Unaufmerksamkeiten in den folgenden Minuten gelang Arminia bei einem ihrer wenigen durchdachten Konter das schmeichelhafte 2:2, welches ihnen 100l Bier der Dickenberger gebracht hätte (<- Konjunktiv!). Holger hätte noch die Chance gehabt, den Torschützen zu stoppen, was aber mit einem Elfmeter und einer roten Karte geendet hätte. Naja, so mussten wir nochmals "Eier  zeigen".

Und so kam es, dass Dirk eine der Chancen vorne noch zum 3:2-Siegtreffer nutzte, welcher uns die Tabellenspitze zurückbrachte und das Spiel zugunsten der besseren Mannschaft entschied. Die übrigen Minuten überstanden wir ohne größere Mühen und fuhren so 3 wichtige Punkte ein.

Der Unparteiische soll sich im Übrigen nach dem Schlusspfiff gegenüber den Dickenbergern geäußert haben, dass wir so nichts in der Kreisliga B zu suchen hätten... fair vom Schiedsrichter, dass er uns erst das Spiel verpfeift  und uns dann die Klasse abspricht, die man aufgrund seiner Spiel"leitung" nicht zeigen konnte. Aufgrund dieser Äußerung nehme ich mir auch das Recht raus, diesen Mann hier mehrmals zu karrikieren, zu kritisieren und zu berichtigen. Wer nicht dem zentralen Slogan des DfB "Fair geht vor!" folgt, hat auf Fußballplätzen nichts zu suchen - auch in der untersten Spielklasse nicht!

Am Sonntag geht es dann im Heimspiel gegen Schale. Mal sehen, ob wir wenigstens einmal gegen die spielen!

Aufstellung: Niehüser - Maik Bäumer, Hermes, A. Daut - H. Voß, Dumpf, "Turbo" Schildwächter (Veerkamp), M. Daut (Jasper), Doeker - T. Hoppe, Spenthof (D. Hoppe) | Stille Reserve: Mecker-Moef und Co.

_______________________________________________

Locker flockiger 6:2 (3:0)-Auswärtssieg bei Teuto 4 - Das neue Sturmduo ist da!

Ein paar Tage später, als sich der Muskelkater und der Schnappes sich aus den Körpern der Spieler wieder verzogen, sollte es zur Revanche gegen  Riesenbeck 4 kommen... So lautete der Plan...Bereits einen Tag vor  diesem Spiel bekam der Schreiberling von den zwei Steinbecker Hooligans aus der Kanalstraße (dieser hier und der ) vor dem Kanal die Anweisung "das Spiel ja zu gewinnen".

Was vor dem Spiel alles so bequakt wurde, konnte der Schreiberling jedoch nicht mitbekommen, da er aus arbeitstechnischen Gründen um die Zeit des Treffs noch am Sportzentrum Ost rumdüste, wo Fahrzeuge mit gelben Nummernschildern jeden Witz / Spruch über das Parken und Autofahren von Holländern bestätigen sollten. Das aber mal nur nebenbei ;)

Mit einiger Verspätung erreichte der letzte Steinbecker dann auch das "Sportzentrum im Vogelsang", wo wir jedoch nicht in der riesigen "OASE  Arena" spielen sollten, sondern auf dem Nebenplatz am Arsch der Welt Busen der Natur ;) Nach einigen recht klugen Sprüchen der hoch gebildeten A-Jugend des Gastgebers die Kabine der Steinbecker betreffend (die sollte auf der Tafel stehen, auf der die Jugendspiele verzeichnet sind!), wurde die Kabine dann jedoch aufgrund der lautstarken Ansprache des Trainers doch noch gefunden. GWS 3 war somit  vollzählig.

Zu diesem Spiel zog sich auch zum ersten Mal der Fotografix mit um, welcher auch sein Debut feiern sollte.  Der Kader war diesmal sogar um zwei Spieler angewachsen, so dass 4 Leute auf der Bank Platz nahmen.

Das  Spiel entwickelte sich in den ersten 15 Minuten wie das Hinspiel. Wir drückten, Riesenbecker kam über ihren schnellen Kapitän zu einigen gefährlichen Kontern, da Michi Hermes' Ochsenblutkapseln wieder mal erst nach 20 Minuten wirken sollten ;)

Nach einigen vergebenen Chancen kam dann jedoch der große Moment des Capitanos. Eine Vorlage von der rechten Seite erwischte er mit seinem STARKEN rechten Fuß und drosch den Ball mit unglaublichen 3 km/h in die  Maschen des Riesenbecker Tores - wenn er denn soweit rollte. Da hat sich jemand aber Samstag das 1:0 von Ivan Rakitic gegen Gladbach ganz genau  angeschaut. Der Capitano konnte jedoch anfangs auch nicht ganz glauben, dass die Murmel wirklich über die Torlinie gerollt ist. Aber mal ehrlich, wo ist ne Videokamera, wenn man eine braucht.... Dann wird's  wohl nichts mit dem Tor des Monats... Ich hoffe, dass Henni das verschmerzen kann.

Im Laufe der ersten Hälfte  schraubten wir das Ergebnis auf ein beruhigendes 3:0, so dass sich die  Schön-Wetter-Kick-Anteile immer weiter erhöhten...

Auch in der 2. Hälfte trafen wir einige Male das Tor nicht so ganz, so dass einer der wenigen Konter der Riesenbecker folgerichtig zum 3:1 führte. Doch im Gegenzug war es wieder die "Dampflok" mit der Binde , die das Tor traf und somit keine Hektik ins Spiel kommen ließ. Schön schön...

Nun begann die Zeit der  Wechsel: Nachdem Holger durch Timo ersetzt wurde, schlug dann die große  Stunde des neuen Sturmduos von GWS 3. Zuerst kam der Fotografix zu  seinem Saisondebut (Tobi Hoppe angeschlagen raus) und danach wurde auch  Jasper (für Inge) gebracht, so dass einem Kantersieg nichts mehr im Weg  stehen sollte.

Es fielen im Laufe der zweiten Halbzeit auch noch zwei weitere Buden für uns, so dass der Vorsprung auf 6:1 ausgebaut wurde. Einen Riesenbecker Schuss kratzte der Trainer 15 Minuten vor Schluss aus dem TORNETZ, der Schiedsrichter entschied jedoch auf weiterspielen. Die Riesenbecker kamen jedoch noch zum 6:2 und  belohnten sich für ihre gute Leistung (wenn man die vielen Abwehrschnitzer der Nummer 3 absieht... Inge war das der, der hier immer die Spielberichte liest? :) ).

Der lange und beschwerliche Marsch zurück zu den Kabinen wurde dann auch noch gemeistert und es wurde so langsam Zeit für das Spiel namens  "Duschroulette"... 5 Duschen: einmal duschbar, zweimal arschkalt und zweimal Wasserdampf... Dreht man an einem der 5 Temperaturregler änderte sich netterweise an allen Duschen die Temperatur... Hach, ein Spaß...

In diesem Sinne, bis Donnerstag gegen Arminia 4!

PS: Man munkelt, dass Bartrams August im Sommer Schluss machen will... da sollte man sich nochmal was einfallen lassen...

Aufstellung:  Niehüser - Maik Bäumer, A. Daut, Hermes - Ho. Voß (Schildwächter), Marco Bäumer, Dumpf, M. Daut, Doeker - I. Börsting (Jasper), T. Hoppe  (Shorty Schürmann Superstar) | Stille Reserve: "Pornoatze" Spinni, Moef,  Muschi und die Hooligans | nicht dabei: Henning "Schweißfuß" Voß

_____________________________________

Steinbeck 3 auswärts weiter verlustpunktfrei - 1:0 (1:0)-Sieg in Halen! Gruß an den Bratpimmel-, Backfisch- und  Pommesverkäufer!

Am Geburtstag des legendären Steinbecker Flankenläufers und  Hühnerbarons Marco stand das 2. Spitzenspiel der Rückrunde gegen Halen 2  an.

Nahezu vollzählig nahm das Team die Anreise in das weit  entfernte Dorf Halen in Angriff. Vorbei an Orten, die man nur aus  Erzählungen der Steinbecker Dorfältesten noch kennt... Highlights waren  dabei wieder mal die "Klitschko-Gabelung" und das "Twister-Gebiet" an  den Strommasten. Jaja, auf  Auswärtsfahrten gibt es immer "viel" zu sehen. Nachdem auch die  Panzerstraße ohne großartigen Verlust passiert werden konnte, kam man in  Halen an. In diesen Dorf schlagen die Uhren noch anders (besser!), aber  dazu später mehr...

Nun sollten wir vielleicht auch mal zum Spiel kommen ;)  Also, wir spielten auf dem Nebenplatz in Halen, der jedoch 10x besser  als jeder GWS-Rasenplatz war und somit dem technisch-starken Spiel der  Innenverteidiger Hermes und Andre entgegen kam. Bis auf den fleißigen  Azubi Schimo T., der Prüfungsvorbereitungskurse liebt, konnten wir - was  die fitten / gesunden Spieler angeht - in Bestbesetzung antreten. Auf  Seiten der Halener dagegen sind einige der Spieler aus der Hinrunde wohl  um einige Jahre gealtert...

Das Spiel begann ausgeglichen, jedoch mit deutlich besseren Chancen für GWS 3. Eine dieser Chancen führte dann auch zum 1:0 durch Tobias Hoppe, welches der Capitano trotz seines "Regenbogen-Knöchels" schön über außen vorbereitete. Bis zur Pause konnten wir dann weitere Chancen herausarbeiten, während die Halener nicht zu guten Chancen kamen (auch wenn das die Halen-Homepage anders sieht :P).

In  der Halbzeit schwörte uns der Trän Trainer ein, diesen  Vorsprung weiter auszubauen. So änderte sich auch nach dem Anpfiff zur  2. Halbzeit nichts am Spiel: Halen spielte hinten rum und versuchte den  Ball in den GWS-Strafraum zu bringen - was ihnen nicht gelang! - und wir  drängten über Konter auf das 2. Tor, was jedoch leider nicht mehr  fallen sollte. Aufgrund einiger Abseitsstellungen erhob der Trainer für  die restlichen Spiele eine Abgabe auf Abseitsstellungen - mal sehen, ob  es was bringt.

Nachdem der Schreiberling ausgewechselt  (Adduktoren) und durch Defensiv-Allrounder Spenthof ersetzt wurde, kam  es noch zu einer angedeuteten Drangphase der Halener in den letzten 15  Minuten, die aber nichts einbrachte - wenn man mal von sinnfreien und nervenden Sprüchen des Invaliden-Gawaschs am Rand absieht.

So endete das Spiel - wie schon auf dem Dickenberg - 1:0 für uns.  Geschafft! Die richtig große Jubelstimmung kam trotzdem irgendwie noch nicht auf, was sich bei einigen jedoch schlagartig änderte, als die Pommesbude erblickt wurde. Currywurst, Pommes und Backfisch beim Spiel  der Reservemannschaft??!?!? Ist das real, träumen wir? Naja, mal testen  und "einkaufen"... War auf jeden Fall lecker! Wenn es denn in Steinbeck sowas mal gäbe... Vielleicht kämen dann auch mal mehr Zuschauer an den  Kanal...

Ein Teil der Mannschaft feierte auf dem "Fat Mountain" (wer kann Englisch?) beim Hühnerbaron noch dessen 21. Geburtstag zu begießen. Ein richtig gelungener Donnerstag...

Aufstellung:  Tissi - Maik Bäumer, A. Daut, Hermes - Dumpf, Ho. Voß (Spentho f), Marco "21 Jahr" Bäumer, Doeker, M.  Daut - T. Hoppe, D. Hoppe | Eiserne Reserve: Jasper, Fotografix, Spinni, das ungewaschene Kind und Dauerkarteninhaber Thorben (Danke für die Getränke!)

__________________________________________________

4:2 (0:1)-Sieg gg. Bevergern 3 - Wie der Ball muss INS Tor?  Reicht nicht vor, zum oder in die Nähe des Tores?

Nur 2 Tage nach dem letzten Rumgekicke trafen sich die grün-weißen Star-Kicker und Tabellenführer zur nächsten Pflichtaufgabe der Rückrunde. Netterweise erklärten sich die Bevergerner bereit, das Spiel vom Ostermontag auf den Karsamstag vorzulegen, so dass niemand - fast niemand - mit einem Kater in das Spiel ging. Die üblichen Verdächtigen standen wieder mit der Unterstützung von 24 Freunden aus Steinfurt am Rand. Die Zuschauerkulisse vom Donnerstag wurde jedoch lange nicht erreicht.

Das Team wurde auf den Außen und im Sturm etwas variiert, um sich auf die tief stehenden Bevergerner weitere Optionen zu beschaffen.

Von Anfang an wurden diese dann auch durch eine noch nicht mal gut nach vorne spielende GWS 3-Mannschaft häufiger mal vor sehr große Probleme gestellt; die Chancen wurden jedoch durch einen Bevergerner Fuß, den guten Bevergerner Torwart oder unsere eigene Dummheit ein um's andere Mal kläglich vergeben.

So  kam es wie es kommen musste. Eins der wenigen gewonnenen Kopfballduelle der Bevergerner (trotz deutlichster Größenunterschiede!!!) leitete den einzigen gefährlichen Gästekonter ein, den ein am 2. Pfosten nachgerückter Spieler eiskalt nutzte. Schwupps, seit langem wieder mal ein Rückstand! Naja, anders als vorher weiter zu spielen, brauchten wir ja nicht, da die Brechstange bereits seit Spielbeginn herausgepackt wurde.

Auch nach der Bevergerner Führung wurden weitere Chancen vergeben, so dass sich die  Laune des Spielertrainer immer weiter verfinsterte ;) Die  Halbzeitansprache fiel auch dementsprechend aus *mecker* Chancenauswertung *mecker* Wir stellten dann auch um, so dass "der dicke Libero reloaded" den Laden hinten zusammenhalten und Maik zusammen mit dem Capitano und Tobi Hoppe im Mittelfeld den Druck erhöhen sollte.

Dies gelang in der 2. Hälfte natürlich auch weiterhin. Spielertrainer Maik schaffte es sogar innerhalb von 2 Minuten 3 100%ige zu verballern, andere Spieler schlossen sich ihm an. Erst Marco "Zitterfuß" Bäumer sorgte für den ersehnten Ausgleich. Die meisten Zuschauer und Spieler dachten nun, dass das Spiel durch dieses Tor zu einem Selbstläufer werden sollte... Doch falsch gedacht.

Fast im Gegenzug kam der Ball nach einem Gestochere im Mittelfeld zum einzigen Bevergerner Stürmer, der gegen Hermes den Ball behauptete und mit ca. 20 km/h auf das Tor des "Kreisliga C1-Stürmerschrecks" zu schießen. Doch Tissi alias "Rene Adler" hatte wohl aufgrund einer feucht-fröhlichen Bollerwagen-Bossel-Tour vom Vortag seine Hände noch nicht geordnet und ließ den Ball durch seine Beine flutschen (sah circa so aus !). Dieses Gegentor war für viele Grün-Weiße ein Schock, aber es half ja nichts... Es wurde weiter nach vorne gespielt!

Nach einem sehr durchsichtigen Schauspieleinlage des Spielertrainers im Bevergerner Strafraum kam es zu einem klaren Foul an der Strafraumgrenze. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter und gelb-rot für den Bevergerner, der 5 Minuten vorher mit einer fiesen Grätsche im eigentlich fairen Spiel aufgefallen war. Während der Libero den Ball aus der Nähe des Kanals wieder holte, hörte er eine sehr angsterfüllende Äußerung des stürmenden Innenverteidiger ("Ich schieß den Elfmeter!") und wollte schon mit dem Ball stiften gehen ;) Doch dann trat Tobi Hoppe an und verwandelte sicher zum 2:2. Diesmal war der Bann aber gebrochen.

In den nächsten Minuten erhöhte Familie Bäumer ("Zitterfuß" und Maik) mit zwei weiteren Treffern zum beruhigenden 4:2. Das 4:2 von Maik war dabei ein direkter Freistoß, der sowohl die Mauer als auch den Bevergerner Torwart überraschte.

In den letzten Minuten hatten wir weitere gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch wiederum nicht genutzt wurden. Auffällig war besonders im 2. Durchgang das total überstürzte Vorrücken eines Innenverteidigers, was ihm ein kurzes Gespräch mit dem Trainer nach dem Spiel einbrachte ;)

Somit konnte mit dem 3. Sieg in der Rückrunde das Mannschafts-Osterfest gefeiert werden, welches gewohnt feucht-fröhlich über die Bühne gebracht wurde.

Das anschließende Grillen lief dagegen eher ruhiger ab (hier zu sehen !) und jeder bekam seine gewünschte Wurst und natürlich auch die erwünschten Getränke. Highlight war dabei die legendäre Marktkauftüte von Dirk, welche erst in den Abendstunden ihren Inhalt offenbarrte (Jim Bean und Cola). Bis 23.30 Uhr harrten die letzten Mohikaner an der Kabine aus, welche mind. besenrein hinterlassen wurde, und kehrten erst dann - wie der Rest der Mannschaft - in einem Konkurrenz-Gasthaus des Vereinswirtes ein ;)

In den Morgenstunden des Ostersonntages fehlte dem Kassenwart plötzlich seine abgestellte Sporttasche, in welcher sich auch die prall gefüllte  Mannschaftskasse befand. SCHOCK! Eben flott nach draußen gehinkt... Und was sah das Adlerauge da... Die Tasche befand sich auf dem Gepäckträger eines Alt-Herren-Spielers, welcher gereizt reagierte als der dicke Libero die Tasche von seinem Gepäckträger zog. Nachdem die richtige Tasche gefunden wurde, war die Sache aus der Welt geräumt und die Mannschaftskasse in Sicherheit...

Das Motto des Tages ist also ganz einfach: "Glück gehabt!"

Aufstellung: "Rene Adler" - Maik Bäumer, Hermes, A. Daut -  Ho. Voß, Dumpf, Marco Bäumer, Doeker (Schildwächter), M. Daut - T.  Hoppe, D. Hoppe (I. Börsting)

______________________________________________

6:0 (2:0)-"Auswärts"sieg gg. Recke 4 - Arschkalt im April!

Am "grünen Donnerstag" stand für uns bereits das erste Nachholspiel der Rückrunde an. Gegner waren die jungen Hüpfer des "Kunstrasen und Kirmeszeltplatz Vereins" aus Untersteinbeck. Dieses Spiel musste aufgrund von fehlendem Flutlicht auf dem Ascheplatz hinter dem Kanal stattfinden. Für dieses kurzfristige Heimspiel holten wir uns dann natürlich auch Trikots, die im Laufe des Spiels immer mehr  Zuschauer, Gaffer, Stalker, Bewunderer (GWS 1 und 2 ;) ) und Groupies anzogen - warum diese "6-Pack-Trikots" aber so viele Zuschauer anzogen,  wusste keiner der Spieler so genau, da diese auch sonst gerne ihre 6-Packs präsentieren ;)

Naja, lassen wir das. Vielleicht sollten wir auch mal zum Spiel kommen. Aufgrund des Hinspiels - auf dem Nebenplatz (Stadion) - und dem 1:0-Sieg auf dem Dickenberg war die Euphorie bei den meisten sehr groß. Diese Euphorie versuchte der Trainer durch seine Kabinenansprache schon deutlich zu senken, so dass sich alle auf's Spiel konzentrieren sollten. Auf dem gut bespielbaren Ascheplatz angekommen, merkten die Fußballstars sehr schnell, dass es sehr frostig werden sollte... Zumindest die selbst mitgebrachte und getrunkene Kiste Bier vom "Fußballinvaliden und Suffkopp" Venning Hoß war auf diese Weise eisgekühlt.

Das Spiel begann und durchzog sich mit einer GWS-Dominanz. Wie in den meisten Spielen der Hinrunde wurden jedoch auch die 100%igen Chancen nicht genutzt, so dass die ersten ca. 30 Minuten ohne Tore  verstrichen. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit brachten wir  es dann jedoch zustande, das Tor zweimal zu treffen.

Der Halbzeitstand von 2:0 war daher mehr als verdient. Die Halbzeitshow der "Steinbeck Globe Trotters" wurde mit BHs, Slips (hab jetzt nicht drauf geachtet, woher die kamen!) und Beifall der zahlreichen Zuschauer quittiert, so dass deren Beibehalt - unter wechselnden Kapitänen - nichts im Wege stehen wird.

Der Verlauf der 2. Hälfte ist schnell erzählt. 4 von einer großen Schar von Torchancen wurden genutzt, so dass ein standesgemäßer  6:0-Sieg raussprang. Noch erwähnenswert waren die Ausflüge des Verteidigers Stürmers Andre Daut, welcher die GWS3-Abwehr ein um's andere Mal  entblößte... Des Weiteren stellt sich die Frage, warum der pfeilschnelle Holger einen knapp doppelt so schnellen Gegenspieler, der als einer der  wenigen sogar Fußball spielen konnte, bekommt ;) Fragen über Fragen! Beantworten wir sie? Natürlich nicht :)

Nach dem Spiel wurde die Kabine für eine spontane Party benutzt, was die Aushilfs-Kabinen-Putzfrau wohl nicht so gerne sah. Zudem schafften es 2 unerschrockene GWS-Spieler zur TÜR... zu der TÜR... die TÜR hinter der das Bitburger wartet! Aufgrund des dort erhaltenen  Statements, dass "es kein Bier mehr auf Hawaii *sing* gibt", wurde der Nachschub aus der nahen Umgebung sicher gestellt. Dies führte dann anscheinend wohl zu Spannungen mit dem Vereinswirt. Problemlösung wäre wohl ein Getränkeautomat an / in den Kabinen! Aber ob der GWS sich den Luxus fast aller anderen Mannschaften des Kreises  leisten kann, ist mindestens zweifelhaft...

Aufstellung: Niehüser - Maik Bäumer (Veerkamp), A. Daut, Hermes - Ho. Voß, T. Hoppe, Marco Bäumer, Doeker (M. Daut), Spinneker - D. Hoppe (I. Börsting), Spenthof

____________________________________________________

1:0 (1:0)-Auswärtssieg beim  (Ex-)Tabellenführer auf dem  Dickenberg! An der Nase eines Mannes... :)

Erstmal ein "Frohes Neues Jahr 2010" an alle, die zuviel  Freizeit haben und diesen höchstjournalistischen Beitrag zum Topspiel der Kreisliga A...  ähhm... B... neee... hmm... C1 lesen können, wollen und werden. Auch in  der Rückrunde werden zu jedem Spiel ein Bericht und die darin enthaltenen Fehler und Lügen aufdeckende Fotos auf dieser  Seite bereit  gestellt. Also für die jeweiligen Gegner, die sich hier  über Spieler und Umfeld informieren wollen: Wir werden Euch auch weiterhin mit falschen Behauptungen und präzisen Angaben zur Spielweise und  Aufstellungen versorgen, so dass ihr Tricks wie abgeschlossene Kabinen nicht brauchen werdet... Huch, da habe ich ja gleich eine Überleitung gefunden ;)

Zum ersten  Rückrundenspiel (die anderen - gefühlten 10 - Spiele sind ja abgesagt worden) reiste eine 15köpfige Spielerdelegation plus Fotografix, "Pissvoll"-Voß und  Co-Trainer auf das Pendant des Betzenberges im Tecklenburger Land, auf  den Dickenberg. Die 2 Edelfans fehlten leider...  über eine Bierspende wird in dieser Sache nachgedacht. Dieses Spiel hatte besonders für  Stürmerstar Jasper besondere Vorzeichen, da er vom Dickenberg kommt und auch früher von seinen "Kameraden" bis nach Hause begleitet (manche nennen es gejagt) wurde ;-)

Auf dem Dickenberg angekommen, wurde erstmal  über den Vorabend gequatscht, auf welchem das eine oder andere Getränk vernichtet wurde... Die Zeitumstellung hat trotzdem  (fast!) jeder mitbekommen ;-) Zu unserer Überraschung scheint es 2010  Usus zu sein, dass bei 2 Spiele zur gleichen Zeit nur 3 Kabinen benutzt werden dürfen.  Muss wohl eine neue Regelung sein... Dickenberg 2 und 3 hatten somit ihre eigenen Kabinen und auch Recke 3 konnte eine eigene Kabine ihr Eigen nennen... Doch was war mit der Kabine für uns? Hmm, der Schlüssel passt nicht... was machen wir denn da? Könnt ihr euch nicht mit Recke  umziehen? Nein, dann müsst ihr erstmal warten? Ach, der Clubraum...  hmmm... vll. haben wir da ja sogar nen Schlüssel... Wir zogen uns dann nach dem Aufschließen des "Heimtrainers" im Dickenberger Clubraum um...  Die kleinen Pokale und uninteressanten Wimpel sollten uns wohl  einschüchtern... Tz... hat wohl nicht so geklappt ;-)

Nun mal zur  Aufstellung: Wir änderten die Formation im Gegensatz zum Spiel gg. GWS 2 (Sonntag  4:2-Sieger) auf 2 Positionen. Für den in Hamburg weilenden Marco Bäumer (Bestell mal Gute Besserung von der Mannschaft!) und Spenthof kamen "Loch im Kopp"-Spinni und "Promille"-Timo ins Team...

Wir spielten  natürlich auf dem größten Platz, den der dicke Berg zu bieten hatte, da wir dort unsere  technischen und läuferischen Fähigkeiten viel besser ausspielen konnten  (oder sollte die Dickenberger das als eigenen Vorteil angesehen haben?) ... Dieser Platz besaß aufgrund des fehlenden Ascheplatzes weniger Rasen als sein Pendant auf Schalke, so dass die Bayern sicherlich nicht gespielt hätten... Der eine oder andere hätte vielleicht doch die langen Stollen einpacken sollen... ich zum Beispiel.

Zum Spielverlauf: Wie geplant, ließen wir die Dickenberger erstmal kommen. Doch auch einige Abspielfehler unsererseits konnten diese zu keiner richtig guten Torchance nutzen. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab und es kam aufgrund der Witterung zu einigen nett anzusehenden Grätschen.

Kurz vor der Halbzeit sollte sich dies aber ändern.Gerade eine unserer Schwächen (die Ecken) sollte unsere Führung bringen. Der "Steinbecker Ailton" wartete am 2. Pfosten und machte schon vor der Flanke mit Handzeichen auf sich aufmerksam. Sein Gegenspieler meinte nur lapidar "Du glaubst doch nicht wirklich, dass du den kriegst oder?" "Abwarten" war die Antwort. Dann kam die Ecke... Alle vor dem Tor postierten Spieler verpassten und Holger erzielte mit seiner - für Kopfbälle sehr hilfreichen - Größe von knapp unter 1,80m das Tor für den großen GWS. Der Torjubel war dennoch eher der kuriosen Art. Da das Tor nicht mit der Stirn, sondern mit der Nase erzielt wurde, bestand er aus dem Griff an die Nase und einem Spurt (ja, ein Spurt! ;-) ) zur Außenlinie, um das Nasenbluten zu stoppen... Der Schiri - Versicherungsvertreter und neuer bester Kumpel von Philipp übrigens - pfiff danach direkt zur Halbzeit.

Die Halbzeitansprache ist gut zusammen zu fassen: Weiter so Jungs! Wechsel gab es auch keine und so standen genau die 11 zu Beginn der 2. Hälfte auf dem Platz.

Die Dickenberger versuchten nun durch wütende Angriffe unsere vermutliche Halbzeitlethargie zu nutzen, um zum Ausgleich zu kommen, aber wir wehrten alles ab, was in den Steinbecker  Strafraum kam. In einer Szene hatten wir jedoch großes Glück, da der sehr starke Dickenberger Stürmer den Querbalken traf. Auf der anderen Seite hatte Ingo-Marcel die große Chance zum 2:0... er konnte diese aber nicht nutzen.

So blieb es dabei, dass die kämpferisch stärkere Mannschaft die 3 Punkte vom Dickenberg nach Steinbeck vor und hinter dem Kanal mitnahm. Der Jubel nach dem Spiel war dementsprechend groß, auch wenn einige von den Getränken des Vorabends am Jubel gehindert wurden ;-)

Geduscht wurde aus nicht herausfindbaren Gründen in Steinbeck... nur ein Spieler hat zu Hause bei Papa Egon geduscht ;-) Noch auf der Rückfahrt konnte der Trainer immer noch nicht glauben, dass wir dieses Spiel wirklich gewonnen hatten... Das wird sich nun wohl gelegt haben.

Am Donnerstag gibt es dann den "Kanalschlager" TuS 4 gg. GWS 3 im Kanalstadion / Ascheplatz Steinbeck, da der Club der "Kunstrasenplatzhabenwoller" den Termin um 18 Uhr nicht wahrnehmen konnte.

Also dann, morgen geht's wieder um 3 Punkte! Wenn die Leistung wieder so stark wie auf dem Dickenberg ist, sollten wir gute Chancen haben!

Aufstellung: Niehüser - Maik  Bäumer, Hermes, A. Daut - Ho. Voß (Spenthof), T. Hoppe, Doeker, M. Daut (Jasper), Spinneker (I. Börsting) - D. Hoppe, Schildwächter | Außerdem da: Pissvoll Voß, Fotografix | Nicht da und von daher Ausgeber einer Kiste Bier: Die 2 Edelfans


nach oben